LVSDS Bestelloptionen

Bildaufnahme-Software

Hinweis: Neuere Versionen von LVSDS unterstützen die PicSight Kamerafamilie nicht mehr. Bitte verwenden Sie für Neuentwicklungen die Simplon Software Developer Suite.

Die Leutron Vision Software Development Suite, LV-SDS ist eine universelle Softwareschnittstelle für Leutron Vision Framegrabber. Sie besteht aus verschiedenen Komponenten und spricht verschiedene Bedürfnisse von Programmierern an.

Die meisten Bibliotheken (Ausnahmen sind dokumentiert) sind in Versionen für folgenden Systeme verfügbar:



  • Windows - 32-bit und 64-bit Versionen aller aktuellen Windows-Systeme (auch Vista)

  • Linux - 32-bit und 64-bit Versionen, alle neuen Kernel (2.6.x) und Compiler werden unterstützt

  • VxWorks



Einige Spezialwerkzeuge, wie Firmwareupdater, sind nur als Windows-Version erhältlich.

Neben den Universal-APIs der LV-SDS-Bibliotheken, stellt Leutron Vision sicher, dass die Produkte zu den aktuellen Industrie-Standards wie GigE Vision und GenICam konform sind. Die Hardware kann dadurch mit jeder standardkonformen Applikation verwendet werden. Das native LV-SDS-Interface wird dabei einfach umgangen.

User application
(click to enlarge the diagram)

Die Dokumentation für die Leutron Vision Hard- und Softwareprodukte erhalten Sie im Download-Bereich.

High Level Libraries (Nahe am Programmierer)

Für einen Programmierer der beginnt Anwendungen mit Leutron Vision Hardware zu entwickeln, sollte die Orchid-Bibliothek der erste Einstiegspunkt sein. Die Bibliothek (verfügbar als C-interface DLL oder .NET Klassenbibliothek) bietet eine einfach zu benutzende und unkomplizierte Schnittstelle zu den Kamerafunktionen. Die Dokumentation beinhaltet ein Schrit-für-Schritt Tutorial für die Programierung mit Orchid. Das Tutorial hilft alle wesentlichen Prinzipien der Bibliothek effizient und in kurzer Zeit zu verstehen, es erlaubt aber auch etwas tiefer in die Details einzutauchen, wo es benötigt wird. Orchid ist momentan nur für die Windows-32-Bit-Plattform verfügbar. Sollen Anwendungen für andere Zielsysteme entwickelt werden, können dafür die „lower-level-libraries“ (Daisy und Sequencer DRAL) verwendet werden.

Die Image Processing Library bietet einige der verbreitetsten Bildvorverarbeitungsfunktionen. Diese beinhalten verschiedenen Bayer-decoding-Algorythmen, LUT's, Shading Correction, Formatumwandlung sowie andere grundlegende Bildmanipulationen und Datei-Ein- und Ausgabe. Die Bibliothek ist vom Rest von LV-SDS unabhängig und kann nicht nur verwendet werden, um Bilder zu verarbeiten, die über LV-SDS aufgenommen wurden, sondern auch andere Bildquellen nutzen. Manche Teilfunktionen der Bibliothek (z.B. Bayer-decoding und LUTs) sind auf einigen Hardwaremodellen auch bereits direkt implementiert.

Die Camera Control Library ist eine Spezialbibliothek für die Konfiguration von Camera Link Kameras (PicSight CL, aber auch beliebte Kameras anderer Hersteller). Die Bibliothek bietet ein einheitliches, kameraunabhängiges API das modellspezifische Kommunikationsprotokolle transparent macht. LV-SDS enthält auch ein einfaches, auf der Camera Control Library aufsetzendes Testwerkzeug, welches den kompletten Funktionsumfang der Bibliothek demonstriert. Dieses Tool kann auch benutzt werden um jede verbundene Kamera über eine einfache grafische Benutzeroberfläche zu konfigurieren.

Low Level Libraries (Nahe an der Hardware)



Die Daisy- und die Sequencer DRAL-Bibliothek bieten mit einem universellen API einheitlichen Zugriff auf alle Leutron Vision Hardware-Produktfamilien. Beide Bibliotheken sind gut dokumentiert und beinhalten detailierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Sie sind für alle Betriebssystemem verfügbar, die von LV-SDS unterstützt werden. Allerdings sind sie komplexer und die Lernkurve ist etwas steiler als die der Orchid-Bibliothek, da sie eng mit der darunterliegenden Hardware gekoppelt sind und dennoch einen universellen Zugriff auf alle Hardware-Familien bieten.


Schnittstellen zu 3rd Party Image Processing Libraries

Da unsere PicSight Kameras voll kompatibel zu den neusten GigE Vision- und GenICam-Standards sind, können sie direkt mit allen wichtigen Bildverarbeitungsbibliotheken am Markt betrieben werden. Diese sind unter Anderem:

  • Halcon & ActivVisionTools (MVTec Software)
  • LabView (National Instruments)
  • MIL, Matrox Imaging Library (Matrox)
  • Common Vision Blox (Stemmer Imaging)
  • VisionPro (Cognex)

Außerdem bietet LV-SDS native Treiber für einige der Bildverarbeitungsprodukte. Diese Treiber unterstützen die gesamte Leutron Vision Hardware-Palette (nicht nur die GigE Vision Kameras). Diese Treiber sind für folgende Produkte verfügbar:

  • Halcon & ActivVisionTools (MVTec Software)
  • NeuroCheck (NeuroCheck)

Multimedia-Treiber

LV-SDS bietet auch Schnittstellen zu allen wichtigen Multimedia-Standards:

  •  DirectShow
  • TWAIN
  • Video for Windows
  • MCI

Dokumentation, Beispiel-Code, Tools

Das LV-SDS-Paket kommt komplett mit umfassender Dokumentation der verschiedenen Bibliotheken, Werkzeuge und Hardware-Modelle. Die Anleitungen werden durch eine Vielzahl von Code-Beispielen ergänzt, die eine schnelle und einfache Integration von LV-SDS in Kunden-Anwendungen erleichtern.

LV-SDS beinhaltet ebenso alle Werkzeuge, die Sie benötigen um Leutron Vision Hard- und Software zu konfigurieren und deren Funktion zu testen und sicherzustellen. Die wichtigsten Werkzeuge sind:

  • PicSight Demo – Programm das die Funktionen der PicSight-GigE/USB Kameras demonstriert
  • PicPort & PicProdigy Demo – Programm das die Funktionen aller Leutron Vision Frame Grabber demonstriert
  • Firmware-Updaters für verschiedene Hardware-Produkte
  • Camera Editor – ein Programm zur Pflege der Datenbank mit den von LV-SDS erkannten Kameras – ermöglicht das Bearbeiten bestehender oder hinzufügen neuer Kamera-Definitionen

LVSDS Bestelloptionen